Infos Corona - Musikscheune Amadeus, Musikschule für Koblenz, Mayen, Andernach und Neuwied

Direkt zum Seiteninhalt
INFOS: CORONA


INFOS: CORONA
MITTEILUNGEN AN UNSERE MUSIKSCHÜLER:INNEN (Dezember 2021)
Liebe Musikschüler:innen, liebe Eltern!

"Bis einschließlich 1. Januar 2022 ist Musikunterricht in Präsenz unter bestimmten Voraussetzungen an Musikschulen möglich. Nach der 29. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 3. Dezember 2021 (in Kraft vom 4. Dezember 2021 bis 1. Januar 2022) ist der außerschulische Musikunterricht unter den dort genannten Voraussetzungen möglich. Es gelten die Regelungen der aktuellen Corona-Verordnung:"

Anbei haben wir hier an dieser Stelle, die landesbehördlichen, weiter unten ausführlich beschriebenen Anweisungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kurz für unseren Musikunterricht vor Ort zusammengestellt und erläutert:
2G+-Regel für alle Unterichtsarten und für Personen ab 18 Jahre

Alle Musikschüler ab 18 Jahre müssen zusätzlich zum Geimpft- oder Genesenstatus-Nachweis, einen aktuellen negativen Corona-Test vom gleichen Tage vorlegen. Für frisch "geboosterte" Personen ist kein zusätzlicher Corona-Test am Unterrichtstag nötig. Hierzu sind Ausnahmen für Personen, die nicht geimpft werden können und für Personen, für die keine allgemeine Impfempfehlung vorliegt, vorzusehen.


Während des Musikunterrichtes können die Atemschutzmasken hinter den Plexiglastrennwänden ausgezogen werden. Auf dem sonstigen Gelände der Musikschule gilt zusätzlich solidarisch für alle eine allgemeine medizinische Maskenpflicht auch für geboosterte Personen.

3G-Regel für Musikschüler bis einschließlich 17 Jahre

Alle Musikschüler die unter 12 Jahre (+3 Monate) sind, benötigen keinen aktuellen negativen Corona-Test vom gleichen Tage oder einen Nachweis, ob sie geimpft oder genesen sind. Alle Musikschüler zwischen 12  bis einschließlich 17 Jahren gilt die 3G-Regel. Das heißt, diese müssen entweder einen Geimpft- oder Genesenstatus nachweisen oder einen aktuellen negativen Corona-Test vom gleichen Tage vorlegen. Hierzu sind Ausnahmen für Personen, die nicht geimpft werden können und für Personen, für die keine allgemeine Impfempfehlung vorliegt, vorzusehen. Während des Musikunterrichtes können die Atemschutzmasken hinter den Plexiglastrennwänden ausgezogen werden. Auf dem sonstigen Gelände der Musikschule gilt zusätzlich solidarisch für alle eine allgemeine medizinische Maskenpflicht auch für geboosterte Personen.

Wir bitten nach wie vor alle Musikschüler:innen, die die Musikschule vor Ort betreten, unser Hygienekonzept weiterhin strikt zu beachten. Vielen, lieben Dank, Eure Musikschulleitung: Edna Kindl und im Namen aller Musiklehrer der Musikscheune Amadeus.

Alle Ungeimpften oder alle anderen Musikschüler, die nicht vor Ort den Musikunterricht wahrnehmen möchten, verweisen wir auf unseren Online-Musikunterricht. In diesem Falle meldet Euch bitte direkt und rechtzeitig über das bekannte, unten aufgeführte Online-Formular an. Vielen Dank.
Auszug aus der 29. CoBeLVO §16 (5)
"Der außerschulische Musik- und Kunstunterricht ist im Innenbereich zulässig, wenn ausschließlich geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sowie bis zu 25 Minderjährige, auch wenn diese nicht geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind, teilnehmen. Es gelten 1. die Maskenpflicht nach §3 Abs. 2 Satz 2, soweit die Art der Tätigkeit dies erlaubt, sowie 2. die Testpflicht nach §3 Abs. 5 Satz 1; diese gilt auch für geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte volljährige Personen."
Dreyer/Hoch: Rheinland-Pfalz handelt entschlossen ...
(Quelle: https:// c o r o n a . r l p .de)
„Die Lage ist sehr ernst. Eine neue noch ansteckendere Corona-Variante und ein Impfschutz, der schneller nachlässt, als angenommen, stellen uns auch in diesem Winter vor eine große Kraftanstrengung, die nur gemeinsam gelingen kann. Die Landesregierung wird die Schutzmaßnahmen nochmals erhöhen und die Impfung weiter forcieren. Wir brauchen auch wieder die Solidarität und die Disziplin der Bürger und Bürgerinnen.
„Ab Samstag, 4. Dezember 2021, wird in Rheinland-Pfalz die „2G-plus-Regel“ ausgeweitet und gilt dann in Innenbereichen überall dort, wo keine Maske getragen werden kann. Dort müssen auch geimpfte Personen einen gültigen negativen Test vorlegen. Betroffen davon sind unter anderem die Gastronomie, Hotels, der Sport im Innenbereich, aber auch körpernahe Dienstleistungen, wie Kosmetik. In Bereichen, in denen die Maske getragen werden kann (Friseur oder Fußpflege), gilt weiterhin die „2G“-Regel. Diese wird fortan auch für Veranstaltungen im Außenbereich gelten.
Folgende weitere Regelungen gelten ab Samstag: Die Personenbegrenzung von einer Person pro angefangene 10 Quadratmeter Verkaufs- oder Besucherfläche wird wieder eingeführt. … Wenn in geschlossenen Räumen das 2G-plus-Modell gilt, dann dürfen zusätzlich maximal 25 nicht-immunisierte Minderjährige teilnehmen. Für sie gilt die Testpflicht. … . Die Maskenpflicht gilt durchgängig außer beim Verzehr von Speisen und Getränken. …


Beschluss der Bundesländer vom 02. Dezember 2021:
„Wir brauchen einen Akt der nationalen Solidarität."
(Quelle:  w w w. m u s i k s c h u l e n . d e)
Um die vierte Welle zu brechen, haben Bund und Länder am 2. Dezember 2021 gemeinsam Maßnahmen beschlossen, um Infektionen zu senken und die Lage in den Krankenhäusern zu entspannen. Kontakte müssten reduziert werden, bei den Impfungen sei mehr Tempo nötig.
In Geschäften (Einzelhandel) sowie bei Kultur- und Freizeitveranstaltungen gilt künftig die 2G-Regel. Das heißt: Nur noch gegen das Coronavirus Geimpfte oder von einer Infektion Genesene bekommen Zugang. Diese Regel gilt bereits schon in einigen Ländern. Nun soll diese bundesweit ausgeweitet werden – unabhängig von der jeweiligen Inzidenz. Ergänzend kann auch noch ein sogenannter 2G-plus-Test gefordert werden. Ausgenommen von der 2G-Regel sind die Geschäfte des täglichen Bedarfs.
Für alle Bürgerinnen und Bürger gilt grundsätzlich eine Maskenpflicht überall dort, wo Menschen auf engem Raum zusammenkommen. Es wird weiterhin der pandemischen Situation angemessene Abstands- und Zugangsregeln sowie Hygienekonzepte geben. Die Vorlage von Impf-, Genesenen- oder Testnachweisen ist an vielen Stellen nötig, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern.
In den Schulen gilt eine Maskenpflicht für alle Klassenstufen.
Bund und Länder begrüßen es, dass der Deutsche Bundestag zeitnah über eine allgemeine Impfpflicht entscheiden will. Sie kann greifen, sobald sichergestellt werden kann, dass alle zu Impfenden auch zeitnah geimpft werden können, also etwa ab Februar 2022. Bund und Länder bitten den Ethikrat, hierzu bis Jahresende eine Empfehlung zu erarbeiten.
Bundesweit ist der Zugang zu Einrichtungen und Veranstaltungen der Kultur- und Freizeitgestaltung (Kinos, Theater, Gaststätten, etc.) inzidenzunabhängig nur für Geimpfte und Genesene (2G) möglich. Ergänzend kann ein aktueller Test vorgeschrieben werden (2GPlus). Hierzu sind Ausnahmen für Personen, die nicht geimpft werden können und für Personen, für die keine allgemeine Impfempfehlung vorliegt, vorzusehen. Darüber hinaus sind Ausnahmen für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren möglich.

UNSER HYGIENEKONZEPT
Hier möchten wir nochmals auf unser bewährtes Hygienekonzept hinweisen, dass uns zuverlässig in den vergangenen Monaten beim Betrieb der Musikschule sehr geholfen hat.

Wir bitten Eltern, Schüler:innen und Lehrer:innen dringend, folgende Hygiene-Regeln einzuhalten:

  • Alle Musiklehrer:innen testen sich regelmäßig auf CORONA, oder sind bereits schon voll durchgeimpft, um den Musikschülern:innen eine präventive Sicherheit in der Musikschule zu gewährleisten!

  • Alle Musikschüler- und Musiklehrer:innen mit einem postitiven CORONA-Test dürfen die Musikschule nicht betreten!
  • Alle Schüler:innen mit Erkältungssymptomen in der Familie, kommen präventiv nicht zum Präsenz-Unterricht!
  • Hände desinfizieren vor dem Betreten der Musikscheune! Desinfektionsmittel werden vor Ort zur Verfügung gestellt!
  • Betreten des Außengeländes und der Geschäftsräume nur mit medizinischer Schutzmaske!
  • Keine Wartezonen vor den Unterrichtsräumen bilden! Nur Musikschüler:innen dürfen die Musikschule betreten, Eltern verzichten auf die Begleitung ihrer Kinder!
  • Die einzelnen Schüler:innen werden vom Lehrer oder der Lehrerin auf dem Hof zur festgelegten Unterrichtszeit abgeholt!
  • Im Unterrichtsraum darf hinter der Schutzwand die Atemschutzmaske abgelegt werden!
  • Instrumente werden vom Schüler:innen nach Anleitung des Lehrers, der Lehrerin, selbst gestimmt!
  • Räume werden regelmäßig gelüftet und die Klaviere desinfiziert!

Bitte beachten Sie unsere Hygienevorschriften weiterhin so diszipliniert wir bisher! Wir dürfen Ihnen versichern, dass alle Lehrer:innen und Mitarbeiter:innen der Musikschule den Infektionsschutz sehr ernst nehmen - wir möchten, dass Sie weiterhin gesund bleiben! Vielen Dank.

Musikscheune Amadeus - 56218 Mülheim-Kärlich
© MUSIKSCHEUNE AMADEUS 2022
Zurück zum Seiteninhalt